Lichtblick der Woche

Segen sei mit dir, der Segen strahlenden Lichtes,
Licht um dich her und innen in deinem Herzen.
Sonnenschein leuchte dir und erwärme dein Herz,
bis es zu glühen beginnt wie ein großes Torffeuer –
und der Fremde tritt näher,
um sich daran zu wärmen.

dav

Johannes verabschiedete uns mit dieser Blume und den Worten: Die hat Potenzial, genau wie ihr.

So beginnt einer der schönsten irischen Segenssprüche – und wir haben es in den letzten beiden Wochen erlebt: Auf unserer Urlaubsreise durch Deutschland haben wir Verwandte, Freundinnen und Freunde besucht. Wir traten näher und haben uns an so manchem Torffeuer gewärmt. Gut, wir waren keine Fremden, haben aber geredet und gelacht, gegessen und getrunken. Wir sind uns begegnet. Uns wurde warm. Wir waren uns nahe, manchmal auch neu und überraschend. Es war eine wunderschöne Zeit.

frohe-zukunft.jpg

Und diese Straßenbahn fuhr in Halle an uns vorbei.

Danke, Inke, Friedrich, Nicola, Johannes, Mirjam, David, Ottmar, Margit, Eckhard, Ruth, Ingrid und Ralf.

 

Lichtblick der Woche

sdr

Nach zwei Wochen getrennt wieder zusammen,
nach zwei Wochen schweigen wieder reden,
nach zwei Wochen Exerzitien spirituell gestärkt,
und dann ein Mittagessen im Hildegard-Forum in Bingen, unter dem Apfelbaum bei strahlendem Wetter – das sind gleich viele Lichtblicke der Woche.

______________________________________
Das Beitragsbild zeigt das Hildegard-Forum, vom Kardinal-Volk-Haus aus gesehen.
Beide Bilder © Erik Thiesen

Borkum

Urlaub, das klingt nach Sonne, Strand und nicht arbeiten müssen. Normalerweise.

Urlaub, das klingt für uns nach Sonne, Strand und unbeschwerter arbeiten können. Denn wir gehen raus aus unseren normalen Lebensumständen und versuchen, die Gedanken an Arztgespräche und Therapien in den Hintergrund treten zu lassen. Wir lassen uns den Wind um die Nase wehen, hören das Meer rauschen und kommen einfach auf andere Gedanken. Weiterlesen

Sommerkirche

Heute in Zeiten des Theologenmangels ist es kaum mehr vorstellbar: In den Achtzigerjahren gab es zu viele von uns. Zu viele zumindest, als dass wir alle nach dem Examen direkt das Vikariat antreten konnten. Deshalb suchte ich freiwillig nach einer vorübergehenden Alternative und fand sie beim Nordelbischen Gemeindedienst.

Kennengelernt hatte ich diese Einrichtung im Studium, als „Freizeithelfer“ an der Ost- oder Nordsee. Heute heißt es „Kirche am Urlaubsort“ – die Inhalte sind aber offenbar über die Jahrzehnte gleich geblieben: Ein Team von Jugendlichen bietet, selbständig und in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde vor Ort, ein buntes Programm für die Urlauberinnen und Urlauber an: Nachtwanderungen und Gesprächsabende, Basteln für Kinder und Erwachsene und Familiengottesdienste, wir organisierten Straßenfeste und Discos – und vor allem erzählten wir an jedem Abend die beliebte Gute-Nacht-Geschichte. Weiterlesen

Lichtblick abhandengekommen

Treue Leserinnen und Leser dieses Blogs haben vielleicht den Lichtblick vermisst, der seit vielen Monaten am Freitag erscheint. Er ist uns abhandengekommen, und das kam so:

Vor gut vierzehn Tagen tauchte in meinem Rücken ein neuer, sehr unangenehmer Schmerz auf. Auch zwei Orthopäden, zwei allgemeine Ärzte, ein Onkologe und ein Physiotherapeut fanden – trotz CT – keinen Grund dafür. Sie verschrieben mir Schmerzmittel. Weiterlesen