Im Zentrum der Macht

Die Sojourners in Washington D.C. – USA ’88, 3. Teil

In den Siebzigerjahren des letzten Jahrhunderts teilte sich die christliche Welt – zumindest in Deutschland – ziemlich sauber auf in fromm-konservativ und kritisch-links. Ich selbst hatte diesen Weg ja mitgemacht: Von einem Evangelikalen mit entsprechenden moralischen Ansichten zu Homosexualität und Ehe zu einem bibel- und kirchenkritischen Theologiestudenten mit solider sozialistischer Gesinnung.

USA 3-29In den Achtzigerjahren aber suchte ich nach einer Verbindung zwischen diesen beiden Leben. Und fand sie in den USA. Dort fand sich eine evangelikale Gruppe, die sich abhob von den ganzen Fernsehpredigern und Evolutionsleugnern: Die Sojourners – zu deutsch etwa: die Freunde, die Wegbegleiter. Jim Wallis hatte sie in den Siebzigerjahren in Illinois gegründet. Weiterlesen