Shelter

John Steinbruck und die Obdachlosen – USA ’88, 5. Teil

Eigentlich waren wir nur nach Washington D.C. gekommen, um Jim Wallis und die Sojourners zu besuchen und intensiv kennenzulernen. Aber mal waren die verantwortlichen Personen nicht da, mal hatten sie keine Zeit. Lese ich mein Tagebuch von damals, spüre ich immer noch die Enttäuschung.

Luther PlaceAber wären wir erfolgreich gewesen, hätten wir Gordon Cosby nicht getroffen. Und auch John Steinbruck nicht, den Pastor der Luther Place Memorial Church, einer alt-ehrwürdigen lutherischen Kirche, die am Thomas Circle und damit mitten im Rotlichtbezirk lag.

Wir kamen gerade noch rechtzeitig in der Gemeinde an, denn John Steinbruck war praktisch schon auf dem Weg in den Urlaub und hatte die Angel schon in der Hand. Trotzdem war er bereit, uns seine Kirche und seine Lebensaufgabe zu zeigen. „Die Armen und die Obdachlosen“, sagte er, „sind die eigentlichen Bewohner des Reiches Gottes und damit Mitglieder der Kirche. Sie haben hier Aufenthaltsrecht. Weiterlesen