Lichtblick der Woche

Es gab viele schöne kleine und etwas größere Erlebnisse in der letzten SonnenblumeWoche. Am Mittwoch war das besonders zu spüren:

Mit Marie habe ich mich drei Stunden lang über ihr Abitursthema „Descartes und das Wachsmodell“ unterhalten – und sie hat mir zu diesem Gespräch eine Sonnenblume mitgebracht.

fruchtfliege2.jpgUnd dann stand ein kleines Geschenk vor unserer Tür. Kirsten und Gudrun hatten sich erinnert, dass Ute eine Zeitlang aus der „regenerierenden Fruchtfliege“ ihren Kaffee getrunken hat. Die Tasse von damals ist den Weg gegangen, den alle Tassen einmal gehen. Aber sie hat eine Tochter, die uns nun begleiten wird – eine würdige Enkelin der „letzten ihrer Art“. 🙂

__________________________
Das Beitragsbild zeigt eine Original-Walnussfruchtfliege: By Buchstapler – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=42572722

* Die letzte ihrer Art

Es brauchte nicht viel, um ein Wohnheim-oder WG-Zimmer für mich wohnlich zu machen. Eigentlich nur ein Gerät. Eine Kaffeemaschine.

Eine Kaffeemaschine ist ein Nutzgerät, deshalb baut man zu ihr in der Regel keine persönliche Beziehung auf. Etwas anders liegt der Fall bei der Kaffeetasse. Sie ist oft etwas Persönliches. Hat man seine Tasse gefunden, gibt man sie nicht so schnell wieder her.

Gut, fast alle Beziehungen zu Kaffeetassen zerbrechen irgendwann. Das liegt meistens und buchstäblich an den Tassen. Meine hat gehalten. Über 40 Jahre. Weiterlesen