Der Kümmerer

Das war ein besonderer Gottesdienst, ein besonderer Predigttext – Markus 1,32-39 -, ein besonderer Zeitpunkt – einen Tag vor Beginn der Chemo – und eine besondere Gemeinde. Besonders auch, dass Daniel Birkner, Kollege und Freund, die Liturgie übernahm. Aber ebenfalls, und das fehlte mir, dass ich wegen der Infektionsgefahr auf die Verabschiedung am Ausgang verzichten musste.

Begrüßung

Herzlich willkommen, liebe Gemeinde, zu diesem Gottesdienst am 19. Sonntag nach Trinitatis. Es ist ein besonderer Gottesdienst. Denn das Leitmotiv ist ein Vers aus dem Propheten Jeremia: „Heile du mich, HERR, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen; denn du bist mein Ruhm.“

Morgen beginnt meine Chemotherapie. Heil werden, gesund werden, das gehört zu meinen größeren Wünschen. Und ich gehe davon aus, dass ich damit nicht alleine bin. In der einen oder anderen Weise tragen wir ihn alle in uns. Aber wir machen auch die Erfahrung: So einfach ist er nicht zu verwirklichen. Auch nicht für Menschen, die auf Gott vertrauen wie der Prophet selbst. Was kann das also bedeuten, auf dem Hintergrund dessen, dass von Jesus gesagt wird: „Jesus zog durch ganz Galiläa. Er heilte alle Krankheiten und vertrieb die Dämonen“? Weiterlesen

Heilungswunder

Ausgerechnet ein Heilungswunder.

Gestern habe ich wieder gepredigt. Als Grundlage sah die kirchliche Ordnung Markus 1,40-45, die Heilung eines Aussätzigen. Auf den ersten Blick ein passender Text, denn Krankheit, Gesundheit und Heilung sind Themen, die mich zurzeit natürlich sehr beschäftigen. Darin bestand aber auch die besondere Herausforderung. Weiterlesen

Lichtblicke der Woche

Wenn sie sich wirklich Zeit nehmen, erklären, Perspektiven aufzeigen – dann werden aus Medizinern Ärzte.

Stellvertretend für so viele, die nicht nur durch ihr außergewöhnliches technisches Können, sondern auch durch ihre Aufmerksamkeit, Präsenz und Empathie heilen: Dr. Adrian Münscher, bei dem die Fäden der Therapie zusammenlaufen. Danke.

Lichtblick der Woche

Am Dienstag hatte es eine seltsame Mail durch den Filter geschafft: „Dear Pastor Erik, And now thus says the Lord, the God of David your father: I have Heard your Prayer, I have seen your tears; surely I will Heal (Deliver/Restore/Revive/Favor/Bless) you (2 Kings 20:5)!!!!!!! In Christ Jesus, Robert & Winnie“

(Lieber Pastor Erik, Und nun – so spricht der Herr, der Gott Davids dein Vater: Ich habe dein Gebet Gehört, Ich habe deine Tränen gesehen; Ich werde dich sicher heilen (Befreien/Wiederherstellen/Beleben/Begünstigen/Segnen) – (2. Könige 20,5)!!!! In Christus Jesus, Robert und Winnie)

Ich kenne die beiden nicht, und auch über Suchmaschinen waren die Absender nicht zu identifizieren. Die Vernunft sagt klar und deutlich: Das ist frommer Spam. Ab in den Papierkorb.

Aber ich habe die Mail behalten. Denn sie hat mir Mut gemacht und gute Laune.