Lichtblick der Woche

In wenigen Stunden werden wir das Ergebnis der PET/CT erfahren. Und es ist gut möglich, dass es gar nicht nach unseren Wünschen ausfällt. Doch auf unserer Seite stehen:

  • Dr. A.M. mit seinen hochqualifizierten Teams aus der Onkologie, Radiologie, Orthopädie… im UKE, in Schnelsen und Mainz,
  • Dr. A.K., der in seiner Firma zurzeit an einem Gegenmittel gegen diesen Krebs arbeitet,
  • die Psychologinnen Dr. S.M. und Dr. J.S., die unseren Geist immer wieder aufrichten,
  • Partner*in und Kinder, die uns wunderbar tragen,
  • der Pastor F.P., der unsere Seele ausrichtet,
  • die Kolleginnen und Kollegen, die unsere Arbeit machen, wenn unsere Kraft nicht reicht,
  • Vorgesetzte, die unsere Arbeitsstellen an unsere Möglichkeiten anpassen und
  • das riesige Netzwerk in Familie, Freundeskreis und Gemeinde, die uns eine Wohnung besorgen, sie einrichten, mit uns feiern und fühlen, für uns beten, uns Lichtblicke schenken und umarmen.

Nach menschlichem Ermessen hat der Krebs auf Dauer keine Chance.

Das göttliche Ermessen ist schwerer einzuschätzen. Einerseits hat da jemand geschlafen, als ein paar üble Zellen in meinem Körper auf Reisen gingen, sich häuslich niederließen und Nachkommen zeugten. Andererseits ist in den letzten Monaten und Jahren soviel passiert, was mit „Zufall“ nicht mehr zureichend erfasst werden kann.

Im Brief, den ich jetzt von meiner Tante bekam, stand die Zusage Jesu: „Siehe, ich bin bei euch alle Tage, bis an der Welt Ende.“ (Matthäus 28,20) Dann gehen wir es mal gemeinsam an, mit Jesus an unserer Seite.

Ein neues Herz

Nach dem Fest am 23. Juli hatten wir nicht  das Problem, einen „Lichtblick der Woche“ zu suchen, sondern vielmehr, einen unter den vielen Angeboten auszusuchen. Wir entschieden uns für die Karte des Kinder- und Jugendausschusses:

Herzzuverschenken1Ich schenke euch ein neues Herz und einen neuen Geist.

Herz zu verschenken.
Tollkühn. Vertrauensvoll. Himmelleicht.
Zum sofortigen Gebrauch.
Gott

(c) www.editionahoi.de
Susanne Niemeyer
(www.freudenwort.de)

 

Lichtblick der Woche

Unsere alte Schale war beim Umzug zerbrochen worden. Nun haben wir im Weltladen eine schöne neue erstanden – unsere Gebetsschale. Abends schicken wir oft Gedanken und Gebete an verschiedene Menschen und zünden eine Kerze an.

Gebetsschale1

(c) Erik Thiesen

 

Little Companion Angel

Lichtblick der Woche

20170714_170800

Diesen „Engel to go“ schenkte uns Frau Seeland mit dem Auftrag, ihn auf die Route 66 mitzunehmen, die wir im nächsten Jahr fahren werden.

Von diesem Vorhaben werden uns weder Mächte noch Gewalten, weder Krebs noch irgendeine andere Kreatur abhalten (frei nach Römer 8). Und der Engel wird mitkommen.

 

Lichtblick der Woche

Am Dienstag hatte es eine seltsame Mail durch den Filter geschafft: „Dear Pastor Erik, And now thus says the Lord, the God of David your father: I have Heard your Prayer, I have seen your tears; surely I will Heal (Deliver/Restore/Revive/Favor/Bless) you (2 Kings 20:5)!!!!!!! In Christ Jesus, Robert & Winnie“

(Lieber Pastor Erik, Und nun – so spricht der Herr, der Gott Davids dein Vater: Ich habe dein Gebet Gehört, Ich habe deine Tränen gesehen; Ich werde dich sicher heilen (Befreien/Wiederherstellen/Beleben/Begünstigen/Segnen) – (2. Könige 20,5)!!!! In Christus Jesus, Robert und Winnie)

Ich kenne die beiden nicht, und auch über Suchmaschinen waren die Absender nicht zu identifizieren. Die Vernunft sagt klar und deutlich: Das ist frommer Spam. Ab in den Papierkorb.

Aber ich habe die Mail behalten. Denn sie hat mir Mut gemacht und gute Laune.