Lichtblick der Woche

dav

Es gibt aber kaum
ein beglückenderes Gefühl,
als zu spüren, dass man
für andere Menschen etwas sein kann.
Dabei kommt es gar nicht auf die Zahl, sondern auf die Intensität an.
Schließlich sind menschliche Beziehungen
doch einfach das Wichtigste im Leben;
daran kann auch der moderne „Leistungsmensch“ nichts ändern.-
Dietrich Bonhoeffer, Brief aus der Haft 1944

Diesen Lichtblick zeigte uns unsere Schwester und Schwägerin Inke, bei der wir gerade vier schöne Tage genossen haben.

____________________________
Das Beitragsbild zeigt Dietrich Bonhoeffer mit Schülern, von Bundesarchiv, Bild 183-R0211-316 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5436013

 

Lichtblick der Woche

sdr

Nach zwei Wochen getrennt wieder zusammen,
nach zwei Wochen schweigen wieder reden,
nach zwei Wochen Exerzitien spirituell gestärkt,
und dann ein Mittagessen im Hildegard-Forum in Bingen,
unter dem Apfelbaum bei strahlendem Wetter –

das sind gleich viele Lichtblicke der Woche.

______________________________________
Das Beitragsbild zeigt das Hildegard-Forum, vom Kardinal-Volk-Haus aus gesehen.
Beide Bilder © Erik Thiesen

Lichtblick der Woche

Wir hatten schon einen Lichtblick vorbereitet. Und dann überraschten uns die Herrnhuter Losungen gestern abend mit diesen Versen:

Gras SteinHerr Zebaoth, wohl dem Menschen, der sich auf dich verlässt. (Psalm 84,13)

Wo keine Hoffnung war, hat Abraham auf Hoffnung hin geglaubt. (Römer 4,18)

Es gehört zum Geheimnis des Glaubens: Wo keine Hoffnung ist zu hoffen, und zu erfahren: So entsteht Hoffnung. Und natürlich helfen uns dabei die Hoffnungszeichen, die wir auch in den vergangenen Tagen wieder erlebt haben.

Lichtblick der Woche

Es gab viele schöne kleine und etwas größere Erlebnisse in der letzten SonnenblumeWoche. Am Mittwoch war das besonders zu spüren:

Mit Marie habe ich mich drei Stunden lang über ihr Abitursthema „Descartes und das Wachsmodell“ unterhalten – und sie hat mir zu diesem Gespräch eine Sonnenblume mitgebracht.

fruchtfliege2.jpgUnd dann stand ein kleines Geschenk vor unserer Tür. Kirsten und Gudrun hatten sich erinnert, dass Ute eine Zeitlang aus der „regenerierenden Fruchtfliege“ ihren Kaffee getrunken hat. Die Tasse von damals ist den Weg gegangen, den alle Tassen einmal gehen. Aber sie hat eine Tochter, die uns nun begleiten wird – eine würdige Enkelin der „letzten ihrer Art“. 🙂

__________________________
Das Beitragsbild zeigt eine Original-Walnussfruchtfliege: By Buchstapler – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=42572722

Lichtblick der Woche

Pusteblume

Dieses Bild schickte uns Claudia und schrieb dazu: 

Diese Pusteblume hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten (Wind, schlechter Standort, in falsche Richtung gewachsen) durchgekämpft und steht jetzt wie eine 1 in Blüte. Diese Kraft wünsche ich Euch!

Ein Lichtblick für jede, für jeden von uns.

 

Lichtblick der Woche

Bei unserem letzten Gespräch machte uns Dr. Bußmann mit der „Surprise-Frage“ bekannt, wenn nämlich ein Arzt zu einer anderen Ärztin eine Frage beginnt mit den Worten: „Würde es Sie überraschen?“ Und wenn sie nun jemand fragte: „Würde es Sie überraschen, wenn der Patient Erik Thiesen in einem Jahr nicht mehr leben würde?“ Und sie würde antworten: „Ja, das würde mich überraschen.“

Ein Jahr, das klingt nicht gerade viel. Für uns ist es ein Lichtblick.