Aus aktuellem Anlass

Es ist nicht alles gut. Aber wir freuen uns auch, wenn es besser kommt als gedacht. Und das ist gerade der Fall.

Vor gut anderthalb Wochen, am Montag, bin ich am Kopf operiert worden. Und am Sonnabend konnte ich schon wieder entlassen werden; der Heilungsprozess kam gut voran. Und dafür sind wir sehr dankbar.

Inzwischen haben wir auch eine Reihe von Gesprächen über das weitere therapeutische Vorgehen führen und Entscheidungen treffen können. Von Anfang an war klar, dass der Kopf nachbestrahlt werden muss, um eine größere Sicherheit zu haben, dass dort nicht so schnell etwas nachwächst. Wobei uns bewusst ist, dass wir immer mit der Unsicherheit leben müssen.

Leider hat ja die Immuntherapie nicht so gewirkt, wie wir es uns gewünscht haben. Zumindest die Läsionen in der Leiste sind offensichtlich Metastasen. Dafür ist man sich bei den Auffälligkeiten in der Lunge nicht so sicher. Die können auch, wie Frau Petersen meinte, „Zellschrott“ sein und ihre Ursache in früheren Bestrahlungen haben.

Das weitere Standardvorgehen wäre jetzt eine Chemo mit eventuellen begleitenden Bestrahlungen gewesen. Das war auch der Stand der Beratungen vor der OP. Im Lauf der Gespräche aber haben wir dieses Vorgehen zunehmend in Frage gestellt. Momentan sehen wir nur die beiden Leisten-Metastasen. Solche Probleme haben wir bisher auch gut mit Bestrahlungen in den Griff bekommen.

Also haben wir uns nach mehreren Gesprächen dafür entschieden, erst einmal auf  eine Chemo zu verzichten. Alles andere wird beobachtet. Irgendwann Anfang nächsten Jahres schauen wir wieder nach und sehen, ob sich der Krebs verändert hat. Wir hoffen natürlich, dass er dann zurückgegangen ist. Wenn nicht, werden wir nach alternativen Therapien Ausschau halten.

Bestrahlungen haben meinen Körper zwar auch in unterschiedlicher Weise belastet. Das war aber kein Vergleich zu einer Chemo. Und deshalb freuen wir uns – die Aussichten für die nächsten Monate sind viel besser als erwartet. Weihnachten kann kommen.

6 Gedanken zu “Aus aktuellem Anlass

  1. Jutta Seeland schreibt:

    Ach, das liest sich doch wunderbar!
    Ich freu‘ mich mit und wünsche von Herzen eine „viel schönere als befürchtet“-Adventszeit!
    Liebe Grüße von Niendorf nach Niendorf!

    Gefällt mir

  2. Andreas Seyboldt schreibt:

    Das sind ja wirklich (relativ) gute Neuigkeiten, lieber Erik und liebe Ute!!! Wir freuen uns darüber, mit Euch,… umso mehr weil wir ja bald Gelegenheit haben, Euch das auch mündlich, in wirklicher Begegnung sagen können!!
    Bis bald, denn!
    In herzlicher Umarmung mit Euch beiden,
    Andreas&Emmanuelle.

    Gefällt mir

  3. Ove Sachse schreibt:

    Lieber Erik,

    wie positiv liest sich das! Es muss Dir ja doch Mut machen. Das Damoklesschwert ist erstmal in seiner Scheide verschwunden. Das nächste Nahziel ist nun eine besinnliche Vorweihnachtszeit. Ein schöner Gedanke. Verlebt die Zeit angstfrei, so gut es geht. Ich fahre Morgen zu einem Schulfreund, dem es so ähnlich geht wie Dir. Nur er hat keine Frau mehr.

    Dir, Erik und Dir, liebe Ute, wünsche ich eine gute Nacht und weitere Tage, wo die Geißel Krebs nicht das Thema ist, sondern ein wenig unbeschwerte Gedanken den Alltag bestimmen.

    Das wünschen wir von Herzen,

    Dein / Euer Ove mit Renate

    Gefällt mir

  4. Ingelor Schmidt schreibt:

    Auch von uns liebe Grüße und Wünsche für eine etwas entspanntere Zeit!
    Ingelor & Wolfgang
    PS: Wie Ihr seht, habe ich entdeckt, wie ich einen versehentlich gelöschte Blog wiederfinde…Ha!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.