Lieber Erik, lieber Papa!

Aus aktuellem Anlass zum 61. Geburtstag am 08.09.2018

Vor einem Jahr haben wir mit Familie und vielen Freund*innen Deinen 60. Geburtstag gefeiert. Was ist in den vergangenen 12 Monaten alles passiert!

Chemo, Kontroll-Untersuchungen, neue Metastasen, Enttäuschungen, Erhaltungstherapie, Immuntherapie, Schmerzen, Schwäche…

Aber auch: Spaziergänge, Treffen mit Familie und Freund*innen, unendlicher Zuspruch („real“ oder virtuell durch Briefe, Blumen, Blogkommentare und vieles mehr), Borkum mit Inga, Kurzurlaub mit Johannes, Gottesdienste, zwei „Paten“-Nächte mit Rasmus (I-III waren in einer nicht zu schaffen), Müritz, Kino, Exerzitien in Bingen, Sommerurlaub (Deutschlandtournee!), Miwula und Karl May mit allen Kindern und Schwiegerfreund*in…

„Jedes wirkliche Leben ist Begegnung“ – wenn wir darauf gucken, haben wir ein wirklich reiches Leben. Dafür sind wir sehr dankbar. Und es ist eben unser Leben. Wir können es uns nicht aussuchen und wir bekommen es nur im Gesamtpaket. Aber wir können es gestalten. Und wir lassen uns unser Leben vom Krebs nicht wegnehmen und nicht diktieren. Nicht solange wir noch Möglichkeiten haben.

Mit Deinem Realismus und mit Deinem Optimismus bist Du ein Vorbild für uns: Sich dem Leben (und der Krankheit!) stellen, den Schrecken, die Enttäuschung und den Schmerz nicht ausblenden und trotzdem tun, was möglich ist und was Dir nötig scheint: Für andere da sein. Zuhören. Gestalten. Predigen. Schreiben. Genießen! Und auch wenn es immer wieder Rückschläge gibt und Zeiten, in denen es schwer fällt, fröhlich und optimistisch zu sein: Bis jetzt haben wir uns aus den dunklen Phasen immer wieder herausgearbeitet. Gemeinsam. Mit der Hilfe und der Unterstützung vieler Menschen.

Dieser Geburtstagsgruß wäre nicht vollständig ohne ein Zitat von Leonard Cohen, der so vieles für Dich auf den Punkt bringt – diesmal aus dem Lied „Steer your way“:

Was auch immer passiert: Wir lieben Dich und wir sind an Deiner Seite: „Month by month, day by day, thought by thought“.

Ute, Rasmus, Maj-Britt und Inga

7 Gedanken zu “Lieber Erik, lieber Papa!

  1. Jutta Seeland schreibt:

    Lieber Herr Thiesen,
    ich habe mich zwar auf dem fb-messenger schon zum heutigen (Feier!)Tag geäußert, aber da man von guten Wünschen und Gedanken gar nicht genug haben kann, sag’/schreib‘ ich es gerne nochmal: ALLES ERDENKLICH GUTE – nicht nur für das nächste Lebensjahr – wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen!
    Feiern Sie heute das Leben mit Ihren Lieben! Ich winke Ihnen von weitem zu und trinke heute abend ein Glas Weißichnochnicht auf Ihr Wohl!
    Herzlichst
    Jutta Seeland

    Gefällt mir

  2. Maren Trautmann schreibt:

    Lieber Erik,was für ein wundervoller Geburtstagsbrief deiner Lieben. Danke, dass du ihn hier mit uns teilst. So wahr und treffend empfinde ich ihn. Von Herzen wünsche ich dir heute einen Sonnentag in jeder Hinsicht, Gottes Segen immer um dich und viel Kraft weiterhin für das Leben – so wie du es trotz Krebs lebst! Alles Liebe! Maren

    Gefällt mir

  3. Thomas schreibt:

    Lieber Erik ! Eine solche Familie um sich zu wissen, ist doch das schönste Gottesgeschenk, das es auf dieser Erde überhaupt gibt !!! Heute Abend haben wir eine große Premiere mit unseren vielen Jugendlichen – und da werden wir eine Geburtstagskerze für Dich entzünden ! So seid Ihr alle unsichtbar mit dabei ! Ich freue mich auf unser nächstes Terassen-Treffen ! Dein Thomas aus der schönen Angeliter Heimat !

    Gefällt mir

  4. arndt.streckwall@hamburg.de schreibt:

    Lieber Erik,

    auch von nur die besten Wünsche zu Deinem Geburtstag, alles Liebe, Gute und Gottes Segen für Dich und Deine Familie!

    Herzliche Grüße aus dem Frühdienst,

    Arndt  

    Gefällt mir

  5. Ute Klingwort-Finster schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch!
    Die Familie als Heimat, als „Mal im Leben“ – in den „Buddenbrooks“ ist es das Stammhaus. Aber eigentlich sind es die Menschen, die dort wohnen. Sie müssen nicht einmal in demselben Haus wohnen (obwohl das bei euch ja sogar teilweise der Fall ist).

    Die Familie ist wie eine Denk- und Wunschgemeinschaft, eine durch unaussprechlich vielfältige Wege verbundene Landschaft, ein riesengroßer Wald voller Lichtungen und Überraschungen, voller Lieder, Erinnerungen, Träume und Hoffnungen. Ein sicherer Hafen, in den man sich zu jeder Tag- und Nachtzeit zurückziehen kann. Ein Puzzle aus unendlich vielen Teilen, das nie fertig wird. Ein Projekt, offen für die Zukunft. Wir sind verbunden mit denen, die vor uns waren, und mit denen, die nach uns kommen. Wir sind nicht allein. Wir gehören zusammen. Ein schöner Trost!

    Gefällt mir

  6. Ralf Liedtke schreibt:

    Alles ist schon auf einem anderen Kanal gesagt, lieber Erik! Möge das „Halleluja!“ noch ganz, ganz lange in Deinen Ohren erklingen, Dir Kraft geben und Dich auf Deinem weiteren Lebensweg begleiten!!!

    Ingrid und Ralf

    Gefällt mir

  7. Ove Sachse schreibt:

    Lieber Erik,
    ist es nicht wunderbar sich, in Wort und Tat, von seiner Familie geborgen zu wissen, um schlimme Zeiten zu durchstehen? Ich war unterwegs, darum meine Besten Wünsche zu Deinem Geburtstag erst jetzt. Damit heben sie sich von all den anderen Wünschen besonders ab1? (So narzistisch kann nur Ove sein)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.