Interview

Als Blogger hast du es geschafft, wenn die Firmen bei dir anfragen. Dann kommen Werbeverträge, Einnahmen, die Welt der Schönen und Reichen… Und bei mir geht das gerade los.

Spaß.

Richtig aber ist: Oncovia, eine Firma für Mode und Accessoires und alles rund um den Krebs ist auf diesen Blog aufmerksam geworden. Und fragte an, ob sie ein Interview mit mir veröffentlichen dürfen. Ihre Internetseite hat mich überzeugt, und ich habe es gerne gemacht. Es war für mich auch noch einmal die Gelegenheit, mir über manche Fragen meines Lebens und Glaubens Gedanken zu machen.

Mein Dank an Kira Hollmann von Oncovia – für die Anfrage und den netten Austausch. Hier geht es direkt zum Interview.

Das Beitragsbild zeigt das Logo von Oncovia.

6 Gedanken zu “Interview

    • gebrocheneslicht schreibt:

      Liebe Christina, vorweg: Als ich die Seite öffnete, erkannte mein Programm einen Virus. Vielleicht gibt es noch eine Alternativseite? Deshalb kurz der Inhalt, für alle: Nach „docplayer“ ist Qigong nicht nur eine Entspannungstechnik, sondern öffnet Türen in den esoterischen Bereich und führt zu psychischen Abhängigkeiten. Richtig?
      Meine Meinung: Jede Körperhaltung oder -bewegung ist eine Technik – und dazu gehört das Händefalten beim Gebet wie Meditation, das Tanzen während des Gottesdienstes (in der afrikanischen Gemeinde erlebt) wie das Sitzen löst psychische Haltungen und Stimmungen aus und soll es auch: Demut, Freude, Konzentration, Passivität, Aktivität. Das ist unabhängig vom religiösen oder weltanschaulichen Hintergrund. Und von jeder religiösen Gruppe – auch aus dem evangelikalen Bereich – gibt es Berichte von Aussteigern, die von Druck bis zur Unterdrückung, von Beeinflussung bis zur Gehirnwäsche reden.
      Natürlich soll man gerade auch deshalb kritisch und vorsichtig mit solchen Übungen umgehen. Nach meiner Erfahrung sind sie aber nicht per se gefährlich. Nicht umsonst steht im Artikel ja auch „unter Zwang ausgeführt führt Qigong zu…“.
      Also: Ich bin da ganz entspannt, zumal ich die Qigong-Übungen vor allem dazu nutze, innere Bilder gegen den Krebs entstehen zu lassen.

      Gefällt mir

  1. Christina schreibt:

    Hmmmm…..bei mir wurde kein Virus angezeigt. Und ich habe eigentlich ein sehr gutes kostenpflichtiges Virenprogramm. Doch ich habe als Alternative denselben Artikel auch noch hier gefunden: https://www.mein-weg-vom-aschenbroedel-zur-koenigin.de/2016/10/20/qi-gong-fluch-oder-segen/ (Habe mich sonst aber nicht weiter auf der Seite umgesehen, sage ich jetzt mal vorsichtshalber dazu.)

    Es geht betreffs der Warnung vor Qigong auch nicht vornehmlich um psychische Abhängigkeiten, Druck, Beeinflussung oder Gehirnwäsche, das wäre zu verharmlosend ausgedrückt. Sondern Qigong ist (so wie auch manch andere fernöstliche Praktiken) eine okkult-magische Praktik, von der man die Finger lassen sollte.

    Ein Ausspruch, den ich vor vielen Jahren mal auf einer Karte gefunden habe (und mir gemerkt habe, weil ich ihn so gut fand ^^). Ich glaube, er war von Martin Luther, kann es jetzt aber nicht mit Sicherheit behaupten. Die Karte habe ich leider nicht mehr:

    „Nein und tausendmal nein!!! Lieber aus Gottes Willen krank, als aus Satans Gnaden gesund.
    Und lieber mit Gott im Schiffbruch, als mit Satan im sicheren Hafen. Aber was der Teufel kann, kann der Herr Jesus zehnmal. IHM ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden. Und wenn nicht geschieht, was wir wollen, so wird geschehen, was besser ist.“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s