Lichtblick der Woche

Eine gute Geschichte

Wir haben Verwandte in der Nähe von Chemnitz. Und obwohl sie selbst seit vielen Jahren mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben, waren sie für uns ein Lichtblick in der vergangenen Woche. M. erzählte am Telefon: „Meine Mutter hatte auch Krebs. Sie musste sich vielen Therapien unterziehen. Und die waren hart, damals in den Fünfziger- und Sechzigerjahren. Aber sie verlor nie den Mut. Nie. Und sie lebte noch 42 Jahre.“

Das tat gut. Genau wie das kurze Gespräch gestern in der onkologischen Praxis: „Wissen Sie“, sagte eine Frau, „vor fünf Jahren bekam mein Mann Krebs. Die Ärzte gaben ihm noch drei Jahre. Er lebt immer noch. Und wir nehmen jeden Tag, wie er ist.“

Solche Geschichten erzählen vom Leben. Sie machen uns Mut. Danke, für jede gute Geschichte, die ihr uns erzählt.

Das Beitragsbild ist ein Ankh-Kreuz und ist in der ägyptischen Mythologie wie in der koptischen Kirche ein Symbol für das (ewige) Leben. 

2 Gedanken zu “Lichtblick der Woche

  1. Friedhelm Berg schreibt:

    Ich wünsche uns allen ein langes Leben, doch, um mit LA zu sprechen:

    „Alle Wege haben ein Ende,
    und so werden alle Reisen,
    die du auf ihnen unternimmst,
    eines Tages ein Ende haben.
    Finde das Universum in dir,
    und deine Reise wird
    für immer weitergehen.“

    Hier denke ich auch an die Bibel bzw. Jesus: Das Königreich des Himmels ist inwendig.

    Ferner:

    „Es wird der Tag kommen, an dem
    du ganz für dich allein sein wirst.
    Versuche also, schon jetzt ganz für
    dich allein zu sein. Denn jetzt
    kannst du die Schönheit erkennen,
    die darin liegt.“

    Die äußere Abgeschiedenheit ist das Leben eines Einsiedlers oder Mönchs. Hier ist die innere „Abgeschiedenheit“ gemeint, das Gefühl in sich zu hegen, ganz und vollständig zu sein.

    Gefällt mir

  2. Ute Klingwort-Finster schreibt:

    Die Großmutter meines Mannes hatte Krebs und hat ihn besiegt. Sie wurde 87 Jahres alt. Auch meine Tante erkrankte mit etwa 60 Jahren an Krebs; inzwischen ist sie 92 und es geht ihr blendend! Mehrere Bekannte von uns bekamen schlimme Prognosen: Sie werden die nächsten 20 Jahre nicht überleben. Und dann haben sie noch viel länger überlebt – und sie leben heute noch. Da gibt es viele Menschen, die so etwas erlebt haben. Dass mir das erst heute einfällt!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s